Gradle

Gradle #

Neues Projekt #

gradle init: Startet neues Projekt. Dies führt zu folgender Struktur: . |– build.gradle |– gradle | |– wrapper | |– gradle-wrapper.jar | |– gradle-wrapper.properties |– gradlew |– gradlew.bat |– settings.gradle

Wobei:

  • build.gradle: Projektkonfigurationsskript
  • gradle-wrapper.jar: Gradle Wrapper JAR
  • gradle-wrapper.properties: Gradle Wrapper-Konfiguration
  • gradlew: Gradle Wrapper-Skript für unixoide Systeme
  • gradlew.bat: Gradle Wrapper-Skript für Windows
  • settings.gradle: Konfigurationsskript für Einstellungen, welche Projekte am Build beteiligt sind

Gradle stellt für die Projektkonfiguration eine Groovy- und eine Kotlin-DSL zur Verfügung.

Projects #

Die Project-Klasse erlaubt den programmatischen Zugriff auf Gradle. Es besteht eine Eins-zu-eins-Beziehung zwischen Project und build.gradle.

Settings #

Settings definiert die Konfiguration, welche zur Instanzierung und Konfiguration der Hierarchie von Project-Instanzen benötigt wird. D.h., Settings sind Metaeinstellungen des build. Es besteht eine Eins-zu-eins-Beziehung zwischen Settings und settings.gradle.

Tasks #

Ein Projekt besteht grundsätzlich aus einer Reihe von Tasks, von welchen jeder eine bestimmte basale Operation ausführt (bspw. Komplieren von Klassen, einen Unittest laufen lassen, eine JAR-Datei komprimieren etc.). Programmatisch wird ein neuer Task durch die Methode create() der Klasse TaskContainer erstellt.

Dependencies #

Plugins #